Cyberangriff – Der Datensupergau kommt

… Bundesregierung und Politik total überfordert

Deutschland – Freitag, der 04.01.2019 …viele Nachrichten werden durch deutsche Medien veröffentlicht. Datenklau im massiven Umfang. Es sind Politiker und Prominente betroffen. Insbesondere Politiker reagieren empört. Selbst die sonst im Umgang mit Daten großzügigen Grünen zeigen sich betroffen. Robert Habeck, der Vorsitzende der Grünen kündigt an, Strafanzeige zu erstatten. Natürlich ist es äußerst unschön, wenn seine Urlaubsbilder und chats gepostet werden; nur wo bleibt dieselbe Sensibilität für andere Betroffene? Was haben sich Politiker aller Parteien damals über Wikileaks gefreut, als es die Amerikaner getroffen hat. Würden wir uns über einen deutschen „Julian Paul Assange“ oder einen „Edward Snowden“ freuen?

Anscheinend sind sämtliche Parteien außer der AfD betroffen. Schon werden eilfertig die entsprechenden Schlussfolgerungen zu dem oder den möglichen Tätern gezogen. Besonders betroffen ist Jan Böhmermann, der sonst keine Gelegenheit auslässt andere Leute im Fernsehen „durch den Kakao zu ziehen.“ Während die NSA und auch der BND die „normalen“ Deutschen bereits seit Jahren systematisch bespitzeln, ist die Aufregung besonders groß, wenn Politiker und Prominente betroffen sind. Unschön sind solche Veröffentlichungen für jeden, insofern ist es zu begrüßen, dass die Politiker spätestens jetzt aufgewacht sind.

Tatsächlich handelt es sich hier wohl um einen Einzeltäter oder eine lokale Gruppe, die sich „Orbit“ nennt. Die Daten werden über den entsprechenden Twitter Account bereits seit Juli 2017 veröffentlicht. Im Dezember 2018 verdichten sich die Veröffentlichungen. Diese werden in Form eines Adventskalenders online gestellt.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSi) ist ebenfalls aufgewacht und hat mitgeteilt, dass ihm die Vorgänge schon länger bekannt sein. Etwas dagegen machen, konnte es offensichtlich nicht. Interessant ist auch, dass es keine anderen Behörden (Staatsanwaltschaften, Verfassungsschutz, etc.) eingeschaltet hat. Am Freitag ließ BSI-Präsident Arne Schönbohm verlauten, dass seine Behörde schon sehr frühzeitig ab ca. Anfang Dezember 2018 umfangreich von dem Datenklau Kenntnis hatte und, dass das BSI bereits mit mehreren Abgeordneten gesprochen hätte. Gestern hieß es Anfang Dezember habe das BSI erst von einem Fall Kenntnis gehabt und vom gesamten Umfang erst in der Nacht zu Freitag erfahren. Hieraus ergeben sich mehrere Fragen: Warum hat das BSI tatenlos zugesehen, dass der „Orbit-Hacker“ private Daten veröffentlicht? Warum hat das BSI keine andere Bundesbehörde oder die Staatsanwaltschaft informiert? Oder hat das BSI vom Datenklau tatsächlich erst am Freitag aus der Presse erfahren. Lügen und Schlamperei auf Bundesbehördenebene? … oder einfach nur totale Unfähigkeit? … und wo bleibt unser Innen- und Heimatminister Seehofer? „Kümmert“ sich Seehofer nur noch um Flüchtlinge um die AfD rechts zu überholen oder übt er noch andere Tätigkeiten aus? Orbit legt schonungslos die Unfähigkeit und Planlosigkeit der Bundesregierung offen.

Dies führt zu der Frage, wie angreifbar wir inzwischen als Gesellschaft geworden sind. Kann ein einzelner „Hacker“ zu einem nationalen oder globalen Sicherheitsrisiko werden. Immer mehr unserer Daten werden elektronisch gespeichert, Bank-, Versicherungs-, Arbeits-, Gesundheitsdaten, etc.. Wir sind inzwischen gläserne Menschen geworden. ALLES ist von uns elektronisch irgendwo gespeichert.  Leben wir als Gesellschaft in einem Dornröschenschlaf und können jederzeit von einem Cyber-Tsunami überrollt werden? JETZT. SPÄTESTENS JETZT muss die Politik eine Antwort liefern.

Redakteur