Die Medikamenten-Mafia

Deutschland – Menschen suchen im Internet nach „verschreibungspflichtigen Medikamenten ohne Rezept“ und landen auf seriös aussehenden Internetseiten von Verbrechern, die bereit sind, gepanschte Medikamente online zu verkaufen. Im Jahr 2016 war ein Schlag gegen die sog. Medikamenten-Mafia gelungen. Damals wurden ca. 3,5 Millionen Medikamente im Gesamtwert von ca. 15 Millionen Euro beschlagnahmt und viele Personen verhaftet. Doch das Riesengeschäft geht weiter. Viele Menschen kaufen im Internet jede Form von „Medikamenten“ ohne deren genauen Inhalt zu kennen. Dieses sorglose Verhalten der Konsumenten ist brandgefährlich für die Gesundheit. Topseller ist nach wie vor das Mittel „Viagra“. Viagra ist damit mit ca. Euro 100.000 pro Kilogramm teurer als Kokain und Heroin. Viagra wird dabei inzwischen nicht nur von Senioren benutzt, sondern oft auch von jungen Männern, die sich dabei eine besondere Qualität und Anerkennung bei Frauen versprechen. Leider sind auch diese Pillen oft gepanscht und daher noch gefährlicher für die Gesundheit als sie ohnehin schon sind. Neben Antidepressiva, Muskelaufbaupräparaten, Schmerz- und Schlafmitteln sind Schlankheitsmittel die meist gekauften Online-Medikamente. Auch Schlankheitsmittel können durch ihren Einfluss auf die Verdauung schwer gesundheitsgefährlich sein.

VOLKSPOST mahnt: Bei echten Krankheiten und Beschwerden bitte immer zum Arzt und in die klassische Apotheke gehen. Fälle wie der Bottroper Apotheker, der Krebsmedikamente gepanscht hatte, sind sicherlich eine seltene Ausnahme. Ärzte und Apotheker haben eine hohe moralische Verpflichtung in Deutschland, der sie in der Regel auch gerecht werden wollen.

Redakteur

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)