trump_angeklagt

Fake News – Satire – Alles frei erfunden: Die Bundesregierung möchte Fake News unter Strafe stellen.

Erster Angeklagter in Deutschland ist Donald Trump, der verbreiten ließ, Belgien ist eine Stadt und am Wochenende im Bild Interview behauptet hat die Nato hätte 22 Mitgliedsstaaten. 28 wäre richtig gewesen und übrigens die USA sind auch Mitglied. „Let s make Nato wieder great again.“ Tja, Nato ist schon „greater“ als Donald gedacht hat. Wir freuen uns auf einen bildungsfreien Präsidenten.

Viele Ehefrauen haben Donald Trump schon angerufen und angefleht, das beste Stück ihres Ehemanns wieder „great again“ zu machen. Viele Männer sprechen mit ihrem kleinen Freund schon auf amerikanisch und wollen ihn wieder „great again“ machen. Vielleicht nicht bei der Ehefrau, aber auf jeden Fall wieder „great again“. Viele Paartherapeuten zitieren Trump bei sexueller Dissonanz. Da spielt es keine Rolle, ob in der schönen Stadt Belgien oder in Düsseldorf an der Seine oder in Paris an der Maas. Bei Reisebüros gibt es schon die sogenannte „Trump-Klausel“ im Reisevertrag. Die Reisenden müssen versichern, dass sie vor Reiseantritt sich vergewissert haben in welchem Land ihr Reiseziel liegt. In der Schule in Erdkunde wird schon seitens der Lehrer darauf hingewiesen, dass es im Fall der Nichtversetzung wegen Geographie es immer noch zum Politiker reicht. Frei nach dem Motto: „Du kannst es überall schaffen – auch wenn Du nicht weißt, wo genau“.

„Wir schaffen das“, ist auch das Motto der zweiten Angeklagten. Zweite Angeklagte wegen Fake News ist Angela Merkel, die gesagt hat, mit ihr wäre eine PKW- Maut nicht zu machen in Tateinheit mit der dreifachen Energiewende und Tatmehrheit mit dem Hereinlassen von Gästen aus verschiedenen Ländern entgegen geltendem EU-Recht. Alles kein Problem bisher. Allerdings sind Fake News jetzt strafbar, so dass Angela Merkel ihre „Das-Volk-hat-Amnesie-Politik“ dringend ändern muss, um weiter straffrei zu bleiben.

Dritter Angeklagter ist Alt-Kanzler Helmut Kohl wegen verschiedener Steuererhöhungen entgegen vorherigen Versprechungen.

Vierte Angeklagtengruppe sind die Politiker von SPD und Linken, die soziale Gerechtigkeit versprechen und ALLE Täter der sog. Cum-Ex-Deals laufen lassen mit Ihren Kollegen von CDU/CSU. „Alle sind vor dem Gesetz gleich“. Diese Generallüge aller Parteien ist ab jetzt strafbar. Es wird Zeit die Elbphilharmonie in eine JVA für Fake News Lügner umzubauen.

Fünfter Angeklagte ist Alexander Dobrindt (Bundesverkehrsminister), der verspricht im VW Dieselgate Skandal volle Aufklärung zu gewährleisten und gleichzeitig die Auffassung vertritt, VW habe keinen Betrug begangen. Wenn da mal kein neuer Vorstandsposten bei VW in Aussicht steht.

Für den geneigten Leser der Volkspost stellt sich die Frage, ob das unter Strafe stellen von Fake News selbst eine Fake News ist. Sollte dies ernst gemeint sein, droht der halben Bundesregierung und dem halben Parlament ein Strafverfahren.

Die Volkspost erklärt an dieser Stelle, dass der gesamte Beitrag frei erfunden ist und alle obigen Beispiele gelogen sind. Selbstverständlich lügen Politiker niemals. Dies ist eine Fake News, die als Fake News gekennzeichnet ist. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Sachverhalten ist rein zufällig und nicht gewollt.

Wir widerrufen alles. (◠‿◠)

Redakteur

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)