fakenews2

Fake News und die Russen entscheiden, wer Bundeskanzler wird.

Schwachsinn und… wo ist der Unterschied zu bisherigen Wahlkämpfen?
Welt – In Deutschland ist die Diskussion entbrannt, welche Folgen Fake-News auf den Bundestagswahlkampf 2017 haben könnten. Politiker aller Parteien werden nicht müde zu erklären, dass man gemeinsam gegen sog. „Fake-News“ vorgehen müsste.

„Was ist eine „Fake-News“? … „Was ist eine Falschmeldung?“ Die Antwort müsste lauten: „Eine Fake-News ist eine Nachricht, deren Tatsachenkern falsch ist – also nicht den wirklichen Tatsachen entspricht – und deren falscher Tatsachenkern nicht offensichtlich vom Adressatenkreis erkannt wird oder erkannt werden muss.“

Wenn also im Bundestagswahlkampf ein Politiker verspricht, „es wird mit uns keine Steuererhöhung geben“. Ist das dann eine „Fake-News“ oder eine offensichtliche Lüge, die natürlich vom verständigen Wähler sofort als solche „normale Wahlkampflüge“ erkannt wird und von daher mehr der Werbung einer Partei zugeordnet wird. Eine offensichtliche Fake-News also.

Es gibt auch einen inneren Tatsachenkern, also die Tatsache einer künftig beabsichtigen Willensbetätigung. Wenn ein Gast ins Restaurant geht, erklärt er konkludent, dass er nach dem Essen auch bezahlen wird. Wenn ein Autofahrer auf die Tankstelle einbiegt und zu tanken beginnt, erklärt er damit konkludent, dass er nach der Betankung des Autos bezahlen wird. Ein Politiker erklärt VOR der Wahl konkludent, dass er sich NACH der Wahl nicht bereichert. Wenn ein Politiker VOR der Wahl sagt, wir machen das NACH der Wahl so oder so, ist dies auch eine Bekundung einer Tatsache; einer inneren Tatsache. Wenn dieser Politiker danach etwas Anderes macht, hat er gelogen. Leider ein Standardvorgang in Deutschland und anderswo. Ist dies keine „Fake-News“ Sarkastisch gefragt: „Kann ein Politiker überhaupt eine Fake-News erstellen, weil er sowieso überwiegend Tatsachen erzählt, die nicht der Wahrheit entsprechen?“

Was wäre, wenn „Fake-News“ unter Strafe gestellt werden, müssen dann alle Politiker bestraft werden. „Mit mir wird es keine PKW-Maut geben“, so Angel Merkel. Hat sich Angela Merkel nun wegen einer „Fake-News“ strafbar gemacht.

Fast schon lustig erscheint, wenn Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident seines Zeichens, der sich unterwürfig jedem Staatschef andient, mehr Engagement gegen „Fake-News“ fordert. „Er habe das Gefühl, das die Europäer zunehmend sensibel dafür werden, wer sie wohlklingend anflunkert und wer Ihnen die Wahrheit erzählt.“ Ja, dass wüsste das Volk gerne, „Wer erzählt uns die Wahrheit?“ … mit Sicherheit nicht Herr Juncker und seine politischen Freunde. „Warum wurde Griechenland gezwungen, seinen Hafen von Pireus zu verkaufen?“ … „Warum bestehen die letzten Griechenlandhilfen nur aus Zinszahlungen – überwiegend an die Deutschen?“ … „Warum gibt es keine einzige Verurteilung in den sog. Cum-Ex-Deals? …Warum soll der Fall Dieselgate von VW doch kein Betrug sein?… Warum zahlen Konzerne wie Apple, Amazon und Ikea fast keine Steuern in Deutschland? … warum gibt es keine Protokolle von Zeugenaussagen in Deutschen Strafprozessen vor den Landgerichten? … warum gibt es in Deutschland Verurteilungen fast ohne Beweisaufnahme? … warum werden Strafverfahren gegen Zahlungen von Geldsummen von Reichen eingestellt? … warum bekommen Manager Abfindungen in Millionenhöhe, wenn das Unternehmen verkauft wird oder insolvent ist? … warum darf ein Manager mehr als 1000 mal soviel verdienen wir ein Arbeiter? warum sind in jedem Konflikt die Russen schuld?

…Die Antwort ist einfach: Weil in Deutschland 10 % über die anderen 90 % entscheiden – in jeder Hinsicht! Weil Deutschland ein Selbstbedienungsladen für Reiche ist! Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt am 11. Dezember 2016 auf der Titelseite „CIA: Putin half Trump“. Wörtlich zitiert die FAZ: „Die amerikanischen Geheimdienste sind mit hoher Gewissheit zu dem Schluss gekommen, dass Russland verdeckt in den amerikanischen Wahlkampf eingegriffen hat, um Hillary Clinton zu schaden und Donald Trump zu helfen.“ Ist dies eine Fake-News oder der paranoide Reflex auf alle Sachverhalte, die der deutschen Mainstream-Presse nicht gefallen, „die Russen sind immer schuld“. Die einseitige Berichterstattung gegen Trump war im gesamten US-Wahlkampf extrem auffällig. Jede Kleinigkeit wurde gegen Trump aufgebauscht. Jedes Verhalten von Hillary Clinton wurde positiv ausgelegt. Es ist bedauerlich, dass es einen so starken Mainstream in der Deutschen Presse zu geben scheint, der schon fast in Richtung einer Zensur tendiert.

Jetzt besteht die „angebliche“ Befürchtung in den Deutschen Medien, dass der Bundestagswahlkampf 2017 durch Fake-News und die Russen beeinflusst wird. Was soll diese Behauptung? … Ist das jetzt schon die Ausrede für die Verlierer der Wahl? … diese Behauptung ist einfach nur peinlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass uns die wahlkämpfenden Politiker im Bundestagswahlkampf 2017 wieder „ganz normal anlügen“ ist um 100 x höher, als dass eine Fake-News oder die Russen den Bundestagswahlkampf 2017 nachhaltig beeinflussen.

Solange wir bereit sind, uns von dem Mainstream  mit solchen „Nachrichten“ beeinflussen zu lassen, wird sich nichts ändern.

Wir sind das Volk. Wann verhalten wir uns so?

Redakteur

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)