Fortuna Düsseldorf steigt auf

Düsseldorf – Fortuna Düsseldorf steigt auf. Diesen Traum haben die Düsseldorfer jedes Jahr. Jedes Jahr wird vom Aufstieg gesprochen. Jedes Jahr ist der Düsseldorfer froh, wenn Fortuna nicht absteigt. Die älteren Fortuna Fans träumen immer noch von Bundesligazeiten mit Thomas und Klaus Allofs in den Jahren 1975 bis 1981 unter Trainer Josef Piontek. Damals fuhr man noch ohne Handy mit der Straßenbahn ins Rheinstadion. Die jüngeren Fortuna Fans denken Fortuna stammt aus der 3. Liga und sind schon froh, wenn Fortuna nicht wieder absteigt.

Dieses Jahr ist alles anders: Die Rückrunde hat begonnen und Fortuna ist immer noch – überraschender Weise – auf dem 1. Tabellenplatz. Der Trainervertrag wurde mit Friedhelm Funkel optimistischer Weise bis 2019 verlängert. Der gebürtige 64. jährige Neusser ist in Topform und strahlt Gelassenheit aus.

Er ist mit über 1.000 Partien als Spieler und Trainer einer der erfahrensten Fußballlehrer Deutschlands. Er war bereits Trainer bei 1. FC Köln. Eintracht Frankfurt, Hertha BSC Berlin, TSV 1860 München und anderen Vereinen. Mit Axel Bellinghausen (34 Jahre) hat Funkel einen jungen Co-Trainer, der über 200 Spiele für die Fortuna in den obersten drei Spielklassen absolvierte. Er ist damit ein junges Urgestein und gibt Funkel das vereinsinterne Fundament. Die Mannschaft ist ebenfalls top. Erstmalig seit langem ist die Stimmung in der Mannschaft super. Die Zuschauer können es an der Spielfreude und dem Zusammenhalt auf dem Platz sehen. Ein Team und die Siege reihen sich aneinander.

So darf denn dieses Jahr wieder vom Aufstieg geträumt werden.

Nur dieses Jahr ist es realistischer als die Jahre davor. Hoffen wir nur für die Fortunen, dass es nicht zu einem Relegationsspiel kommt. Wissen wir doch seit dem legendären Relegationsspiel gegen Hertha BSC Berlin im Jahr 2012, dass die Fortuna-Fans es nicht aushalten den Schlusspfiff abzuwarten, sondern gerne vorschnell den Rasen stürmen. Besonders eifrige Fortunafans nehmen auch gerne mal ein Souvenir mit, z. B. einen Elfmeterpunkt. Damals verwandelten die Düsseldorfer und die Berliner das Stadion in ein Schlachtfeld. Damit das nicht passiert und auch der Gesundheit der Fortunafans wegen wünscht die VOLKSPOST   der Fortuna Düsseldorf 95 dieses Jahr einen „einfachen Aufstieg“ als Tabellenerster. Es sind ja auch nur noch 12. Spiele bis zur 2. Liga Meisterschaft 2018. Bei aktuell 43 Punkten und 7 Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten (SV Holstein Kiel), kann ja eigentlich auch nichts mehr passieren. So denken die Fortuna-Fans. Der Optimismus ist und bleibt unerschütterlich.

Viel Erfolg Fortuna.

 

Redakteur