Jamaika – Wir werden ein sonniges Land

Berlin – Kingston Einmal in vier Jahren sprechen alle über Jamaika. Diesmal ist es soweit. Jamaika wird die Zukunft für Deutschland für die nächsten vier Jahre. Die Staatsform in Jamaika ist eine Parlamentarische Monarchie; genau wie in Deutschland: Königin Angela Merkel regiert, der Rest der Regierung wird parlamentarisch alle vier Jahre ausgetauscht. Die Sonne wird repräsentiert von der freiheitlichen FDP. Die Natur wird von den Grünen vertreten. Das Bodenständige liegt in der schwarzen CDU. Politisch kann das gelingen: freiheitliche Wirtschaft auf ökologischer Basis. Es bleibt zu hoffen, dass die normalen kleinen „Leute“ – das Volk – nicht auf der Strecke bleibt. Menschen, denen die Füllung des Kühlschranks für die Familie vor der Umwelt auf der Seele brennt. Menschen, die keine Steuern sparen können, weil sie kaum etwas verdienen. SPD und Linke in der Opposition. Wird mit Jamaika das Volk von der Regierungsbank verdrängt. Steuersparer, die sich mit Cum-Ex-Deals und Cum-Cum-Deals Milliarden verdienen. Ikea, das weniger Steuern zahlt als ein Facharbeiter; all dies abgesegnet von der CDU. Aber dies war leider auch von der SPD geduldet. Wann steht eine Partei auf, die sich für die kleinen Leute engagiert. Wann wird Steuergerechtigkeit hergestellt. Wann zahlt IKEA bei Milliardengewinnen in Deutschland mehr Steuern als ein Facharbeiter? Jamaika wurde 1962 unabhängig von England. Wann wird Deutschland frei und unabhängig? Jamaika singt als Nationalhymne: „Land we love (Land das wir lieben). Wann kann jeder aus dem Volk dieses Lied wieder von ganzem Herzen singen. Solange das nicht gelingt, müssen wir nach Jamaika fahren.

Redakteur

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)