Kurzurlaub mit dem Auto durch Frankreich

… über die Feiertage durch Frankreich

 

Volkspost – Wem die Flugreiseziele zu überfüllt sind, sollte über eine 5 Tagestour durch Frankreich nachdenken und die erste Novemberwoche voller Feiertage ausnutzen.

Reiseroute 1: Über Brüssel -> Lille -> Amiens -> Rouen -> Les Mans -> Nantes -> Lorient -> Concarneau in die Bretagne auf den Spuren von Krimiautor Jean Paul Bannalec „Bretonische Verhältnisse“. Bei einem Entrecote mit Pommes Frites wie der Kommissar Dupin es liebt und einem Glas Rotwein die Sonnenlichtspiele und die letzte Wärme der Bretagne genießen. Eine Bootsfahrt zu dem Plage de I ile Saint-Nicolas oder einen Angelausflug nach Audierne machen, wo die Rotpunktlachsforellen gegen die Strömung in Scharen in die Bucht schwimmen und die Angel nur noch ins Wasser gehalten werden muss. Abends in Brest mit den Pinguinen den Sonnenuntergang genießen.

Reiseroute 2: Über Paris -> Orleans -> Vierzon -> Chateauroux -> Limoges nach Bordeaux. In der Bucht von Arcachon einen langen Spaziergang über die größte Sanddüne in Europa im letzten Sonnenwind unternehmen und die ganze satte Luft des Atlantiks einatmen. Abends in der Altstadt von Bordeaux einen Rotwein trinken und bei einem weichen Brie mit mittlerer Reife den Tag ausklingen lassen. Am nächsten Tag im Hinterland von Bordeaux verschiedene Weingüter besichtigen und die Nacht in einem Schloss in Bergerac verbringen. Dann langsam nach Deutschland zurückcruisen und die Entspanntheit Frankreichs mit nach Hause in die nächste Berufswoche nehmen. … und falls die Entspanntheit in Deutschland verloren geht, einfach wieder nach Frankreich fahren J

Redakteur

VORHERIGER ARTIKEL:

Helene Fischer auf Sauftour

NÄCHSTER ARTIKEL:

Yoga für Alle

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)