letzte_Nacht

Letzte Nacht in Schweden …Donald Trump fantasiert in Florida

… Donald Trump erfindet neue „alternative Fakten“

Washington, USA – Donald Trump erfindet während einer Rede in Florida am 19.02.2017 neue „alternative Fakten“. Zur Rechtfertigung seiner Anti-Islam Abschottung gegen muslimische Einwanderer in den USA sagte er: „Seht, was in Deutschland passiert, seht was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden, wer hätte das gedacht? Schweden – sie haben ganz viele reingelassen, nun haben sie Probleme, wie sie es nie für möglich gehalten hätten.“
Trumps Rede klingt eher wie die Beichte einer schwedischen Prostituierten und ist mal wieder frei erfunden. „Alternative Fakten“, nennt es Trump. „Fake News“ der moderne Medienmensch und „Lügen“ ist die konservative Wortwahl. Der normale Bürger wundert sich, wie viele schwere Fehler sich der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika noch erlauben kann ohne zurücktreten zu müssen.

Wie kann die Welt sich auf einen Präsidenten einstellen, der unberechenbar zu sein scheint. Zudem ernennt und entlässt Trump Minister fast im Wochentakt. Wenn er nicht der Präsident der USA wäre, wäre es ja lustig. Jeden Tag ein neuer Knaller. Jede Woche eine neue Satire. Die Wochenshows aller Länder haben die Serie gemacht: America first …my land second. Die Satire-Vorstellungsvideos der einzelnen Länder sind wirklich gelungen. Die Idee hatten die Holländer. Sie haben mit Ihrem Video „America first – Netherlands second“ Donald Trump mit einem perfekten Satirevideo der Lächerlichkeit Preis gegeben. Schade nur, dass es kein Satire-Traum ist, sondern Realität. Donald Trump ist Präsident der USA. Hoffen wir das das am Ende gut geht.

Vielleicht ist Trump bis Mai selbst zurückgetreten, dann muss Angela Merkel nicht das Kunststück unternehmen mit einem Präsidenten zu sprechen, der ihr in allen Belangen unterlegen ist. … sonst twittert Trump bald im Mai: Letzte Nacht in Deutschland.

Redakteur

Hinterlasse ein Kommentar

  • (wartet auf Freischaltung)