Özil und Gündogan und das T-Shirt

… der deutsche Depp bekommt seinen Aufreger

Deutschland – Mesut Özil und Ilkay Gündogan lassen sich mit einem T-Shirt auf dem steht das Recep Tayyip Erdogang ihr Präsident ist, von der Presse ablichten und ganz Deutschland lässt sich von der Bildzeitung aufwiegeln und erklärt das Problem zum Staatsproblem. Jeder Depp, der sonst nichts versteht, arbeitet sich über Wochen an diesem Thema ab. „Özil und Gündogan“ werden von jedem Stammtisch aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen. „Steinmeier“ sei ihr Präsident, sonst niemand.

Woher kommt das Interesse für so ein profanes Problemchen? Die Antwort ist einfach: Weil es ein einfaches Problem ist, das jeder deutsche Depp versteht und an dem jeder seinen Lebensfrust abarbeiten kann. Wenn die deutschen Banken bei „Cum-Ex-Deals“ und „Cum-cum-Deals“, bei der Liborzinssatz-Manipulation, oder VW, Mercedes, Audi oder IKEA die Deutschen um Milliarden von Euro betrügen, passiert nichts. Warum: Weil das Problem zu kompliziert ist. Es versteht keiner. Die meisten Zeitungen wollen es nicht bringen, weil ihre Leser überfordert sind. Da ist es doch besser wochenlang über zwei Deutsch-Türken herzuziehen.

Wenn Angela Merkel sich mit Erdogan trifft und Fotos verbreiten lässt, ist das in Ordnung. Wenn Ursula von der Leyen deutsche Panzer in die Türkei liefern lässt, mit denen kurdische Kinder erschossen werden, ist das in Ordnung. Wenn Özil und Gündogan für Erdogan ein T-Shirt bedrucken lassen, beherrscht das Thema wochenlang die Presse. Warum halten wir Deutsche es nicht aus, dass Özil und Gündogan in ihren Herzen Deutsche und Türken sind. Warum wollen wir Ihnen die Wurzeln wegnehmen. „Deutschsein“ heißt nicht eine anderweitige Herkunft zu leugnen. Warum dürfen Özil und Gündogan nicht „frei Ihre Meinung äußern“? Weil Deutschland die Meinungsfreiheit nur schützt, wenn die Staatsmeinung vertreten wird? Beim Saudi-Arabien- Spiel werden die beiden von vielen „Fans“ ausgepfiffen. Ein trauriges Bild, welches die Deutschen Fans dort abliefern. Spiesrutenlaufen für eine Nichtigkeit. Der deutsche Fan verlangt die vollständige Unterwerfung. Das Verhalten erinnert an andere Zeiten.

Jetzt beginnt die WM – wir von der VOLKSPOST – können nur hoffen, dass spätestens zum WM Beginn dieses schwachsinnige Thema erledigt ist.

Redakteur